Kugelgrill Test

Kugelgrill Test

Kugelgrill Test

Als passionierter Griller habe ich ja schon einige Projekte rund um das Grillen ins Leben gerufen. Jetzt habe ich mich einmal an das Projekt Kugelgrill Test gewagt. Der Kugelgrill reizt mich besonders da ich hier auf unterschiedlichen Arten grillen kann. Neben Tipps und Tricks werden wir auch immer wieder in unregelmäßigen Abständen Kugelgrill Rezepte, die wir natürlich selbst essen mussten 😉 vorstellen. Um das ganze etwas abzurunden möchte ich mit der Zeit immer mehr Informationen und Erfahrungen zum grillen mit dem Kugelgrill mit Ihnen teilen. Auch für das passende Zubehör für den Kugelgrill werde ich immer einmal einstreuen.

Eigentlich vereint der Kugelgrill ja verschiedene Grillarten in einem Gerät. Neben dem offenen „normalen“ grillen hat man hier die Möglichkeit indirekt zu grillen. Auch das Smoken im Kugelgrill oder heiß räuchern funktioniert sehr gut wenn man ein paar Tipps beachtet. Aber wie bei vielen Haus- und Gartengeräten ist die richtige Ausstattung wichtig damit ein mehr als zufriedenstellendes Ergebnis erreicht wird.

Um ein langes Vergnügen an seinem Kugelgrill zu haben sollte man wie so oft im Leben nicht an der falschen Stelle sparen. Gerade weil ein Kugelgrill sein halbes Leben im freien verbringt ist er verschiedenen Witterungen ausgesetzt, welche das Material teilweise an die Grenze bringen. Unser Kugelgrill z.B. hat eine passende Abdeckplane um ihn vor Korrosion zu schützen.

Vorzüge eines Kugelgrill

Bald ist wieder Grillzeit. Wenn Sie jetzt noch keinen passenden Grill haben, dann entscheiden Sie sich doch für einen Kugelgrill. Dieser hat viele Vorteile gegenüber den anderen Modellen. Welche das sind, erfahren Sie hier.

Grillen wird zu einer runden Sache

Vielleicht ist Ihnen auf dem einen oder anderen Balkon oder im Garten schon ein rundes, glänzendes Gebilde aufgefallen, aus dem der leckere Duft von Grillgut herausströmt. Es handelt sich dabei sehr wahrscheinlich um einen Kugelgrill. Seit geraumer Zeit erfreut er sich auch bei uns einer sehr großen Beliebtheit. Erfunden wurde er bereits 1952 in den USA. Das Ziel war es damals, den üblichen Standgrill zu verbessern und es entstand der Kugelgrill.

Er besitzt zwei halbrunde Teile. Im unteren Teil findet man den Kohlenrost, auf dem das Brennmaterial gelegt wird. Darüber liegt der Grillrost. Es gibt sogar Modelle, bei denen wird eine Abtropfschale mitgeliefert. Diese verhindert ein Abtropfen des Fetts in die Glut. Somit können auch keine gefährliche Stoffe entstehen. Der obere Teil ist die Grillhaube. In ihr befindet sich ein Belüftungssystem, um die Temperatur konstant zu halten. So wird das Grillgut saftig und zart.

Die Vorteile des Kugelgrill

Durch die runde Bauform wird die Hitze optimal verteilt. Die Grillhaube dient auch gleichzeitig als Windschutz. Er ist mit Räder und einem Griff ausgestattet. Somit kann er beliebig verschoben werden. Der Grillrost kann aufgeklappt werden. Das ermöglicht ein leichtes Nachfüllen der Kohle. Die meisten Modelle besitzen einen Thermometer, mit dem sich schnell die Temperatur überprüfen lässt. Im oberen Teil befindet sich die Luftregulierung. Außerdem sieht er auch noch trendig aus, denn es gibt ihn in den verschiedensten Farben.

Ein Kugelgrill für ein schmackhaftes Grillerlebnis

Grillen ist für viele das Highlight im Sommer. Einige Fans verzichten sogar in der kalten Jahreszeit nicht darauf und grillen was das Zeug hält. Egal welche Vorliebe mehr zu Ihnen passt, mit einem Kugelgrill gelingt das Festmahl mit Sicherheit.

Ein Kugelgrill für alle Fälle

Um das Grillgut perfekt zu garen, braucht es geeignete Hilfsmittel. Der Kugelgrill gilt eh und je als Allrounder, der jedes Fleisch optimal zubereitet. Sehr interessant ist das Gerät auch im Hinblick auf die flexible Einsatzmöglichkeit. Er kann überall unkompliziert aufgestellt werden und ist im Nu zusammengesetzt. Auf diese Weise steht einem spontanen Grillabend mit der Familie oder Freunden nichts im Wege. Der Kessel ist zügig eingeheizt und entwickelt schnell die nötige Kraft, um das Grillgut lecker zuzubereiten. Egal ob Veggie oder Fleischeslust pur. Mit dem Kugelgrill gelingt alles nach Wunsch.

Vorteile auf einem Blick:

– Einfache Handhabung
– Flexibilität durch Transporträder
– Optimale Hitzeverteilung
– Sanfte Zubereitung

Ob der praktische Rundgrill von einer namhaften Marke, beispielsweise Weber sein muss, entscheidet in erster Linie das Portmonee. Die Investition für einen kleinen Kugelgrill für den Park kann 80 Euro oder gleich 500 Euro betragen. Diverse Qualitätsunterschiede, Designelemente und Co machen den Preisunterschied oftmals aus. Exklusive Modelle von Profi Koch Jamie Oliver, von Rösle oder Weber verfügen über eine sehr gehobene Ausstattung, die besonders für Fans relevant ist. Auch für 40 Euro gibt es bereits ansehnliche Exemplare, die dem Zweck mehr als nur dienlich sind wenn man seinen Qualitätsanspruch etwas senkt.

Grillzeit mit Kugelgrill genießen

Wenn Sie einen Kugelgrill kaufen sind vor allem Grillfläche, Ausstattung, Design und Verarbeitung wichtig für Ihre Kaufentscheidung. Für alle Wünsche, Bedürfnisse und Anforderungen gibt es den perfekten Kugelgrill. Eine Grillfläche von durchschnittlich 40 cm gilt als eher übersichtlich und reicht dennoch für kleine Grillabende zu viert. Wer mehr Fläche benötigt, muss genau auf die Größe achten. Mindestens 50 cm sollten es sein, um mehrere Personen satt zu bekommen. Zudem sollten Käufer auf die Standfestigkeit des Geräts achten. Ein fester Stand ist wichtig, um die Sicherheit beim Grillvorgang zu wahren. Schließlich soll der Grillchef jederzeit geschützt arbeiten können. Ein Kugelgrill besteht aus wenigen Elementen. Zwei Halbschalen machen ihn zur dekorativen Kugel und Belüftungslöcher sorgen für die Hitzekontrolle. Eine integrierbare Schale enthält Wasser und fängt tropfendes Fett auf. Mit Hilfe der Lüftungsschlitze, kann der Küchenchef schnell reagieren und regulieren. Ab und an hilft es auch Dampf abzulassen, indem der Deckel kurz angehoben wird. Eine tolle Grillmethode, die weltweit sehr beliebt ist.

Als Fazit bleibt zu sagen, dass der richtige Kugelgrill als unverzichtbares Gerät für Grillfans gilt. Das smarte Konstrukt dient nicht nur als Designelement auf der Terrasse, sondern überzeugt vor allem durch seine Leistungsfähigkeit. Die aufgelegten Braten, Steaks und Co gelingen auf schonende Art und Weise, was auch der Gesundheit zu Gute kommt. Fleisch wird besonders zart und bleibt saftig. Nichts brennt an und dennoch überzeugt der angeräucherte Geschmack. Probieren Sie es aus und sichern Sie direkt Ihr neues Lieblingsmodell.

Wenig Platz? – Dann nehmen Sie doch einen Mini Kugelgrill

Wenn Sie keinen eigenen Garten oder nur wenig Platz auf dem Balkon haben, dann entscheiden Sie sich doch für einen MiniKugelgrill. Er hat lediglich eine Gesamthöhe von 30 Zentimetern und lässt sich auch bei geringem Platzbedarf nutzen. Schnell ist er wieder verstaut und nimmt auch nicht viel Platz weg.

Wenn Sie nichts für Kohle übrig haben

Viele mögen den Geschmack der Kohle im Grillgut nicht und entscheiden sich deshalb für einen Elektrogrill. Wenn Sie auch zu diesem Personenkreis gehören, dann brauchen Sie trotzdem nicht auf den Kugelgrill zu verzichten, denn den gibt es auch elektrisch. Sie brauchen hier weder Holzkohle noch Gas. Sie können einen elektrischen Kugelgrill sogar mehrere Stunden lang auf niedrigen Temperaturen betreiben. Bei einem elektrischen Kugelgrill wird auch nichts beräuchert. Das ist nicht nur gesünder, sondern das Fleisch schmeckt auch besser.

Die Entscheidung liegt jetzt bei Ihnen. Mit einem Kugelgrill, ob mit Kohle oder elektrisch, sind Sie voll im Trend und können nichts falsch machen. Wenn Sie nur über wenig Platz verfügen, dann wählen Sie einfach das kleine Modell und schon kann der Sommer kommen.

Aufbau eines Kugelgrill

Wie der Name Kugelgrill es schon erahnen läßt hat der Kugelgrill die Form einer Kugel. Die Kugel ist in zwei Hälften geteilt. Die obere Hälfte, der Deckel, kann je nach Modell aufgeklappt werden oder auch komplett abgenommen werden. Durch den Deckel kann die durch die Glut herbeigeführte Wärme nicht so schnell entweichen und ermöglicht dadurch das indirekte Grillen. Ein weiterer Vorteil des Kugelgrills ist der so genannte Kohlenrost. Weil die Grillkohle oder die Grillbriketts nicht direkt auf dem Boden der unteren Kugelhälfte liegen sondern auf dem Kohlerost werden sie viel besser mit Sauerstoff versorgt und haben so eine gleichmäßigere Verbrennung. Auch kann die Luftzufuhr im Kugelgrill zusätzlich noch manuell gesteuert werden. Somit erreicht man unterschiedliche Temperaturen im Kugelgrill.

Kugelgrills sind eine besondere Art von Grill, die aufgrund ihrer speziellen Bauweise zahllose Vorzüge bieten, die herkömmliche Grills schlichtweg vermissen lassen.

Die typische Bauweise von Kugelgrills

Die grundlegende Besonderheit bei einem Kugelgrill ist seine namensgebende Kugel, die je nach Modell zwei- bis dreigeteilt ist und sich auf drei oder vier Standbeinen befindet. Die untere Kugelhälfte dient dabei als Feuerschale, wohingegen die obere Hälfte die als Deckel genutzt wird. Wobei anzumerken ist, dass das Feuer in der Regel nicht direkt in der unteren Kugelhälfte, sondern auf einen eigens dafür vorgesehenen Rost entfacht wird. Über dem Rost für das Feuer befindet sich wiederum der Grillrost für das eigentliche Grillgut. Bei vielen Modellen befindet sich zwischen dem Feuerrost und dem Grillrost zudem noch eine spezielle Vorrichtung, die das herabtropfende Fett auffängt, sodass es nicht direkt in die Flammen oder in die Glut tropfen kann. Häufig kann die besagte Vorrichtung sogar als Wasserschale verwendet werden. Grund für den abgesetzten Feuerrost ist im Übrigen, dass das Feuer respektive die Glut auf diese Weise bestmöglich mit Sauerstoff versorgt wird. Passend dazu verfügen viele Kugelgrills schon alleine aus diesem Grund auch über eine spezielle Luftzufuhr, die zumindest bei höherwertigen Modellen fein nuanciert reguliert werden kann.

Verschiedene Arten von Kugelgrill im Detail

Obgleich die grundlegende Bauweise bei nahezu jedem Kugelgrill weitestgehend identisch ist, gibt es doch gleich mehrere Modelle, die sich vonseiten ihres jeweiligen Aufbaus, der Funktionsweise und ihrer Ausstattung mehr oder minder voneinander unterscheiden. So können Kugelgrills zunächst in Standgrills und Tischgrills unterteilt werden. Zudem unterscheiden sich Kugelgrills in der Art ihrer Befeuerung. So gibt es Modelle, die ganz klassisch mit Holz oder Kohle befeuert werden und Modelle, die mit Gas betrieben werden. Selbstverständlich gibt es darüber hinaus mittlerweile auch elektrisch betriebene Kugelgrills. Spätestens gasbetriebene Grills und Elektrogrills können sich zudem noch in Hinblick auf ihre Grillleistung voneinander unterscheiden. Davon abgesehen unterscheiden sich Kugelgrills selbstverständlich auch in Hinsicht auf ihre genauen Abmessungen. Unterschiede in Bezug auf die Ausstattung können unter anderem eine integrierte Temperarturanzeige, eine Stoppuhr oder auch Ablageflächen für das Grillgut, Grillkohle beziehungsweise Feuerholz sowie die verwendeten Grillutensilien oder dergleichen mehr sein.

Die größten Vorzüge von Kugelgrills im Überblick

Der größte Vorzug von Kugelgrills im Vergleich zu herkömmlichen Grills ist, dass sie über das direkte Grillen über Feuer oder Glut hinaus auch ein indirektes Grillen erlauben. Gemeint ist damit vereinfacht erklärt, dass ein Kugelgrill das Grillgut dank seines Deckels vom Prinzip her vergleichbar zu einem Backofen garen kann. Entsprechend dazu ist es mit einem entsprechenden Grilleinsatz sogar möglich, Pizza in einem Kugelgrill zuzubereiten, die aussieht und vor allem auch schmeckt, als ob sie in einem richtigen Steinbackofen zubereitet worden wäre. Ungeachtet dessen kann beim indirekten Grillen selbst sehr großes Grillgut binnen kürzester Zeit auf den Punkt genau gegrillt werden, ohne dass es dabei auch nur im Ansatz trocken oder zäh wird. Wobei anzumerken ist, dass reguläres Grillgut in einem Kugelgrill ebenfalls viel schneller und schonender als auf einem offenen Grill gegart wird. Davon abgesehen bietet der Deckel eines Kugelgrills zuverlässigen Schutz vor Schmutz, Regen und Wind.

Der Mini Kugelgrill

Sie haben keinen Garten und auf Ihrem Balkon ist nur wenig Platz? Trotzdem wollen Sie auf das Grillen nicht verzichten? Dann ist ein Mini Kugelgrill die ideale Alternative für Sie. Er ist deutlich kleiner als die herkömmlichen Kugelgrills. Dennoch brauchen Sie nicht auf den typischen Geschmack von gegrilltem Fleisch oder Fisch zu verzichten, denn auch er braucht Grillkohle.

Äußerlich unterscheidet er sich schon durch seine geringe Größe und seine Handlichkeit. Der Durchmesser von einem Mini Kugelgrill beträgt lediglich 30 Zentimeter. Mit diesen Maßen lässt er sich schnell wieder verstauen und nimmt auch beim Grillen kaum Platz weg. Er ist deshalb ideal für die Nutzung auf einem Balkon. Wenn Sie mit dem Mini Kugelgrill indirekt grillen haben Sie auch keine Probleme mit der Rauchentwicklung, da das austretende Fett in die Auffangschale und nicht auf die glühende Holzkohle tropft. Das Grillgut wird auf diese Weise auch vollständig durchgegart.

Die Montage eines Mini Kugelgrill ist sehr einfach und schnell erledigt. Sie müssen nur die Brennkammer auf die Standfüße montieren. Wenn dies geschehen ist, können Sie schon mit dem Grillen beginnen. Sie müssen nur noch die Kohle einfüllen und den Kohlerost auflegen. Jetzt brauchen Sie nur noch die Kohle anzuzünden und den Grillrost auflegen. Nachdem Sie das Grillgut aufgelegt haben, wird der Mini Kugelgrill mit der oberen Abdeckhaube verschlossen. Fertig.

Der Mini Kugelgrill ist perfekt für Grillabende zu zweit. Sie sind sehr niedrig und können schnell zum Einsatz kommen. Schnell lässt er sich verstauen, denn er braucht nicht viel Platz. Mini Kugelgrills gibt es in verschiedenen Farben und sorgen für einen gelungenen Grillspaß. Warum sollten Sie auf das Grillen verzichten?

Rezepte auf Kugelgrill Test

Was nützt aber der beste Grill, wenn man nicht die passenden Rezepte für den Kugelgrill hat? In unserer Rezeptecke finden Sie ein paar Innovationen und alle Rezepte wurden vor der Veröffentlichung einem gnadenlosen Selbsttest unterzogen 😉 Selbstverständlich werden wir nur die Rezepte veröffentlichen die uns selbst geschmeckt haben.

Das passende Zubehör für den Kugelgrill ist genau so wichtig wie der Kugelgrill selbst. Deswegen werden wir auch dem Zubehör eine eigene Abteilung widmen. Ohne die richtige Ausrüstung zum grillen wird es schwer die gewünschten Ziele zu erreichen oder man müht sich viel umsonst ab und könnte doch einiges an Zeit sparen.

Und jetzt den optimalen Kugelgrill kaufen

Jetzt wünsche ich Ihnen erst mal viel Spass beim Kugelgrill Test und wünsche mir das Sie die von Ihnen gesuchten Informationen hier auf unseren Seiten auch finden werden. Sollten Sie die passenden Informationen gefunden haben wird es Zeit und Sie können den passenden Kugelgrill kaufen.